Therapie bei Kindern mit: 

 

  • Sprachentwicklungsstörungen und -verzögerungen

  • z.B. spezifische Sprachentwicklungsstörungen, bei tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, Sprachstörungen bei Down-Syndrom        (und anderen Syndromen), kindlichen Aphasien, Autismus-Spektrumstörung , Late Talker
  • Störungen im Schriftspracherwerb (z.B. als Entwicklungsdyslexie und -dysgraphie, der kindlichen Aphasie, Lese - Rechtschreib-störung)  
  • Sprechstörungen (Dyslalie)

              z.B. Lautbildungsfehler wie Lispeln (Sigmatismus),            

              Zischlautstörungen; bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Näseln

              (Rhinophonie), z.B. nach Adenotomie ("Polypenentfernung")

  • Sprechstörungen durch hörbedingte Ursachen z.B. bei wiederkehrenden Mittelohrentzündungen, nach Legung von Paukenröhrchen

  • Auditiver Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung
  • Sprechapraxie
  • Stottern
  • Poltern
  • kindlichen organisch oder funktionell bedingten            Stimmstörungen (Dysphonie)
  • kindlichen Schluckstörungen (Dysphagie),

             auch Fütter-/Saugstörung

  • myofunktionellen Störungen (Zungenfehlfunktion) im Zusammenhang mit bzw. vor einer kieferorthopädischen Maßnahme